Fotolia_8653528_XL

DIE SORGFÄLTIGE PLANUNG BEI JEDER PATIENTENARBEIT IST GRUNDVORAUSSETZUNG FÜR EIN OPTIMALES ERGEBNIS. Die Kommunikation zwischen Zahnarzt, Labor und Patient stellt hierbei die Basis dar.

 

Ein optimaler Workflow stellt sich bei uns im Labor so dar:

  1.  Dokumentation der Ausgangssituation und Zusendung einer digitalen Bilderserie

  2.  Besprechung diverser Zahnersatzmöglichkeiten mit Patient, Zahnarzt u. Zahntechniker

  3.  Erstellung detaillierter Kostenvoranschläge unterschiedlicher Möglichkeiten

  4.  Entscheidung des Patienten

  5.  Vorbehandlung durch Zahnarzt

  6.  Zahnfarbenbestimmung und digitale Bilder

  7.  Zwischeneinprobe in der Zahnarztpraxis mit Zahnarzt und Zahntechniker

  8.  Fertigstellung des Zahnersatzes

  9.  Regelmäßige Nachkontrolle bei Zahnarzt

 

Hier finden Sie einige Fallbeispiele von uns gefertigter Patientenarbeiten 

mit Darstellung der Ausgangssituation und dem Endergebnis.

 

 

OPTIMALER WORKFLOW =

KOMMUNIKATION
DOKUMENTATION
PERFEKTES ERGEBNIS
ZUFRIEDENE PATIENTEN
 

Präparation und Gesichtsvermessung

Präparation und Gesichtsvermessung

Präparation

Präparation

Match 2D Mundaufnahme, 3D Modell

Match 2D Mundaufnahme, 3D Modell

smile4

smile4

PATIENTENFALL 01
3D SMILE DESIGN

"Smile Design" steht für eine innovative Softwarelösung, dies es erstmal ermöglicht 2D-Gesichtsfotos mit unterschiedlichen Hilfsmitteln nach dem Schnitt des "Goldenen Schnittes"

zu analysieren. Berücksichtigt werden beispielsweise u.a. Bipupillarlinie, Gesichtsmitte, Achsenstellung und Zahnlänge des geplanten Zahnersatzes. Durch den Zahntechniker wird

das Gipsmodell digitalisiert, bzw. wird ein vom Zahnarzt gelieferter 3D-Datensatz in das 2D-Gesichtsbild übereinander geschichtet. Anschließend wird der Zahnersatz im digitalen

Artikulator unter Berücksichtigung der vermessenen Daten digital modelliert und anschließend gefräst. Durch dieses Vorgehen findet somit die Herstellung des Zahnersatzes quasi direkt

im Patientenmund statt.

Unterkiefer Einzelzahnimplantat

metallfreier Zahnersatz auf Implantat

PATIENTENFALL 02

FALLBESCHREIBUNG


 

Fehlender unterer Schneidezahn nach Unfall. Drei Monate nach erfolgreicher Implantation

wurde das Implantat mit einer metallfreien Krone in Zirkonoxid versorgt.

Ausgangsituation Patient zahnlos

Übergangsprothese

Auswertung des DVT

Schablone in 3D Druck zur genauen Positionierung der zu setzenden Implantate

Implantate im Oberkiefer nach 6 Monaten Einheilzeit

Kronen im Unterkiefer, metallfrei

Kronen im Oberkiefer, metallfrei

Detailaufnahme Oberkiefer

Zufriedener Patient

PATIENTENFALL 03
FALLBESCHREIBUNG

Patient im Oberkiefer und Unterkiefer zahnlos und unzufrieden mir dem Halt des vorhandenen totalen Zahnersatzes. Vor der Implantation Herstellung einer Übergangsprothese unter ästhetischen und phonetischen Gesichtspunkten. Nachdem der Patient mit der Zahnstellung

der Übergangsprothese zufrieden war, wurde nach DVT eine Bohrschablone zur präzisen Implantation gefertigt.

 

Nach 6monatiger Einheilphase wurde sowohl im Ober- als auch im Unterkiefer auf den

Metall-Implantaten ein festsitzender, metallfreier Zahnersatz hergestellt, mit dem Charakter

von natürlichen Zähnen. Der Zahnersatz ist über versteckte, mit weißem Kunststoff abgedeckten Minischrauben absolut fest fixiert und kann nur durch den Zahnarzt und zu Reinigungszwecken, entfernt werden.

 

Frontzähne mit Metallkern

Frontzähne metallfrei

PATIENTENFALL 04
FALLBESCHREIBUNG


Durch Zahnfleischschwund scheinen am Zahnhals schwarze Metallanteile unschön durch.

Die Kronen wurden durch metallfreien Zahnersatz ersetzt. Das Zahnfleisch erhält somit

sein natürliches rosé zurück, der Zahnersatz ist als solcher nicht mehr zu erkennen.

 

Ausgangsituation mit Prothesenzähnen.

Wachsdesign - mit zahnfarbenem Wachs nachempfundene Zahnform

Zahnfarbenbestimmung

SMOP Bohrschblone für Implantate

Digitales Implantatdesign

Digitale Zahnrekonstruktion

Zahnfarbene Implantatpfeiler

Zirkongerüst

Zirkongerüst

Mundsituation nach Eingliederung

Mundsituation von oben

PATIENTENFALL 05
FALLBESCHREIBUNG


Die Patientin klagt über mangelhaft sitzenden herausnehmbaren Zahnersatz, der sie zudem

in ihrem Alltag durch ungenügendem Halt verunsichert (Bild Ausgangssituation). Da die Patientin zudem einen hohen ästhetischen Anspruch an ihre "neuen Zähne" hat, werden

im Vorfeld diverse Wachsmodellationen hergestellt. Der Wunsch eines festsitzenden Zahn-ersatzes erfolgt nach entsprechender Vorplanung mit Zahnimplantaten. Aufgrund schwieriger Knochenverhältnisse wird im Rahmen der Voruntersuchungen u. a. ein DVT erstellt und daraus resultierend eine Implantatbohrschablone, um die Zahnimplantate an der bestmöglichen Position, mit der größten Aussicht auf Erfolg zu implantieren.

Nach Implantation und Abformung wird ein Zirkongerüst in Zahnfarbe über CAD/CAM hergestellt. Dieses Gerüst wird mittels modernen Fräsmaschienen hochpräzise angefertigt.

Das fertige Zirkongerüst wird nach Patientenwunsch, z. B. in Farbe, Form und Sprachmuster individuell gefertigt und an den vorhandenen Restzahnbestand angepasst. Im hinteren

Bereich ist noch eine alte Amalgamfüllung sichtbar.